VDAPG

Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Gilde Drei Gleichen

Termine

Keine Einträge gefunden

Geburtstage

11.06.

Udo Wich Heiter

Mit Amazon helfen

WeCanHelp


Unser Pfadfinderzentrum

VCP Stamm Drei Gleichen

Zitate

"Schaut auf die helle Seite der Dinge anstatt auf die dunkle."
Baden-Powell

Samstag, 05. Juli 2003

Sippe Werwölfe beim Kuchenverkauf im Pfadfindercafé

Dieser Tag gehörte den Kindern und Jugendlichen der Verwaltungsgemeinschaft, der 5. Juli 2003. Der Kinder- und Jugendring der Verwaltungsgemeinschaft Nesse-Apfelstädt Gemeinden veranstaltete an diesem Tag ein Kinder- und Jugendfest.

Als Antenne Thüringen in den Veranstaltungstipps Neudietendorf an vorderster Stelle nannte, waren die Vorbereitungen bereits abgeschlossen. Die Jugendfeuerwehr Neudietendorf, der Kampfsportverein Jitoku, der Kinder- und Jugendclub "Silberhütte", der ESV Lokomotive Neudietendorf 1948 e.V, die Trachtengruppe Ingersleben, die Schallmeien Ingersleben, die Junge Union Neudietendorf, die Staatliche Regelschule "Professor Herman Anders Krüger", NDFnet und der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder - Stamm Drei Gleichen arbeiteten Hand in Hand um das gemeinsame Evening zu organisieren. Hinzugekommen sind noch die Polizeidirektion Gotha sowie die AGA-Einheit der Bundeswehr Gotha.
Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. An Workshops und Ständen, welche in der Zeit von 14 bis 18 Uhr nach der Eröffnung die rund 500 Besucher begeisterten mangelte es nicht. So sorgten Hau den Siggi, Schlauchkegeln, ein Onlinequiz der VG, Fallübungen, ein Trampolin, ein Bastelstand, Büchsenwerfen, das Pfadfindercafe, Spiele aus einer Sportbox, ein Drogenaufklärungsstand sowie ein Panzer (die Hauptattraktion) für Fun und Spaß.
In einem parallelen Programm gab es einen Auftritt des Schulchors und der Schalmeien, der Kampfsportverein zeigte abenteuerliche JuJutsu-Künste und die Jugendfeuerwehr rettete das Schulgelände
vor einem Brand. Damit niemand verhungerte oder verdurstete bereiteten Schüler Waffeln und Sandwichs zu, verkaufte die Trachtengruppe Fischbrötchen, briet die Jugendfeuerwehr Bratwürste und bot der Sportverein Getränke an. Als freundliche Partner standen dabei der Getränkehandel HU-Krieg, die Fleischerei Herbst sowie der EDEKA-Markt Grobe zur Seite! Bei soviel Angeboten durften natürlich auch die sportlichen Betätigungen nicht fehlen. Und so gab es am Nachmittag ein Fußballturnier und am Abend zum Abschluss ein Volleyballturnier. Einen Pokal konnte im Fußball die Mannschaft Neudietendorf 1 erringen und im Volleyballspiel lag die Mannschaft Wadenkrampf an erster Stelle. Der Tag hatte sich also gelohnt, sodass im nächsten Jahr voraussichtlich am 15. Mai 2004 eine Fortsetzung geplant ist. Weitere Vereine und vielleicht noch ein paar mehr Besucher (auch die Eltern) sind bereits jetzt schon dazu eingeladen.

Sonntag, 03. August 2003

Gemeinsamer Morgenapell

Zusammen mit der polnischen Partnergruppe 22 SDHisH aus Ostrów Wlkp. trafen sich Pfadfinderinnen und Pfadfinder des VCP-Stamm Drei Gleichen aus Neudietendorf, Apfelstädt, Wandersleben, Gotha und Emleben bis zum Sonntag, dem 03. August 2003 zu einer Polnisch-Deutschen Begegnung in Kobyla Gora.

"Czesz" und "tak" waren die Wörter, welche wohl die meisten der Teilnehmer der Polnisch-Deutschen Begegnung in dem Pfadfinderzentrum Kobyla Gora, unweit von Ostrów Wlkp. jetzt in ihren Sprachgebrauch aufgenommen haben dürften.
Denn Not macht nicht nur erfinderisch, sondern auch lehrsam. Und wer will sich schon wirklich die ganze Zeit mit Händen und Füßen unterhalten? Zumal wenn es soviel für die insgaesamt 60 Teilnehmer aus beiden Ländern zu erleben galt!
Bei sommerlich heißen Temperaturen war natürlich der drei Minuten entfernte Stausee die Hauptattraktion. Aber auch Ausflüge nach Wroclaw, Ostrow Wlkp und Poznan, eine internationale Olympiade, Volleyball und Fußball, was in gemeinsamen Mannschaften gespielt wurde, Workshops, Tanzspiele, Singerunden oder Lagerfeuerabende füllten das Programm.
Besonders beeindruckend für die Deutschen Teilnehmer, war am 01. August eine Gedenkveranstaltung an die Opfer des Aufstandes im Warschauer Getto. Hier wurde an die vielen Opfer, insbesondere auch die polnischen Pfadfinder, welche am Ende des Zweiten Weltkrieges der polnischen Armee mithalfen, mit einer beeindruckenden Ansprache des Pfadfinderleiters Kubiak, Liedern und Schweigen erinnert. Die Tatsache, daß sich heute deutsche und polnische junge Menschen im Frieden gemeinsam treffen und untereinander Freunde finden, betrachtete Kubiak vom 22 SDHisH als Zeichen für eine gemeinsame Zukunft in einem zusammenwachsenden Europa.

Dienstag, 05. August 2003

Teillagereröffnung auf dem freelife-Jamboree

"free life" - "Freies Leben": 26 Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Region Gotha des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder folgten dem Motto des Oberösterreichischen Pfadfinderlagers vom 5. bis 14. August in Berg St. Georgen im Attergau.

Ob beim Spiritual Evening (Ökumenischer Abendgottesdienst), Ditscheridu - Bau, dem einfangen von Gedanken und Wünschen mit einem Traumfänger oder einer Sonnen-Aufgangs-Wanderung, der Geist des freien Lebens und der offenen Gedanken war überall auf dem österreichischen Pfadfinderlager mit rund 2400 Teilnehmern aus über 20 Ländern von Hong Kong bis Australieen zu spüren.
Logisch, daß sich da die Scouts des VCP-Stamm Drei Gleichen aus Neudietendorf und Umgebung, des VCP-Stamm Sachsen Coburg und Gotha aus Gotha und der VCP-Siedlung Tenneberg aus Waltershausen in ihrer ersten gemeinsamen Sommerfahrt der VCP-Region Gotha mit einbrachten.
Zahlreiche Workshops luden zum Mitmachen ein, am Tag der offenen Töpfe wurde international gekocht und untereinander probiert, die heißen Tage wurden mit Wasserschlachten und Baden bekämpft, im durch das Lager fließenden Fluss wurde ein Staudamm gebaut und an den Abenden versuchte man sich auf Karaoke-Shows oder ganz traditionell am Lagerfeuer mit Gitarre und Tee.
Auch Hajks in die nähere Umgebung wurden unternommen, um Land und Leute kennen zu lernen. So wurden zusammen mit neuen Freunden aus Schweden, Österreich, Bayern oder Wales Städte wie Linz und Salzburg erkundet und mit Rucksack bepackt ging es zu Fuß vom Attersee und Fuschelsee über die Ruine der Burg Wartenfels weiter zum Mondsee.
Um die durch diese Aktionen und Unternehmungen neu geschlossenen Freundschaften zu erhalten, wollen die Pfadfinder im nächsten Jahr Österreicher nach Deutschland einladen und vielleicht einen Abstecher nach Schweden oder die Ukraine machen. So gesehen stellte die Abschlussveranstaltung am letzten Abend, welche unter hohem Aufwand mit einer Fotocollage und einer Zusammenstellung aller kulturellen Höhepunkte einen Lagerrückblick gab und mit dem Selbstkomponierten Lagerlied endete, keinen Abschied dar. Denn auch wenn vor der Abfahrt vom Lagergelände mit dem Bus der Firma Ehmel aus Crawinkel die eine oder andere Träne floss, waren sich alle Teilnehmer sicher, sich in ihrem Pfadfinderleben noch einmal zu begegnen.

Hendrik Knop

Wasserschlacht bei Tropenhitze - Pfadfinder aus Gothaer Region in internationalem Lager

Free Life Jamboree heißt das elfte internationale Pfadfinderlager der Oberösterreichischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder. 25 Pfadfinderinnen und Pfadfinder der VCP-Region Gotha haben sich nach Berg St. Georgen im österreichischen Attergau aufgemacht. Die Siedlung Tenneberg aus Waltershausen, der Stamm Sachsen-Coburg und Gotha aus Gotha und der Stamm Drei Gleichen aus Neudietendorf, Apfelstädt und Grabsleben des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder sind alle mit unterwegs.
Sie starteten mit einem Reisebus der Firma Ehmel aus Crawinkel ins Österreichische Land. Hier erwartete die Scouts nach dem erfolgreichen Aufbau der Zeltkonstruktionen eine große Eröffnung. Insbesondere die Vielfalt der Länder über 20 Nationen von Hong Kong bis Australien begeisterte hier. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden die Zeltbauten vervollständigt, um im Anschluss im nahegelegenen Fluss zu baden oder mit Ausflügen nach Linz oder Wien zu starten. In den nächsten Tagen erwartete die Pfadfinder aus der Gothaer Region ein buntes Programm aus Workshops und Unternehmungen. Die 25 Pfadfinderinnen und Pfadfinder der VCP Region Gotha trotzten den tropischen Temperaturen mit viel Programm und Spaß. Die ersten Abende wurden vor allem zum Knüpfen von Kontakten auf dem Lager mit über 2500 Teilnehmern aus über 20 Nationen genutzt. Ob am Lagerfeuer im lagereigenen Eiscafeº oder auf der Lagerdisco, überall sorgten die Thüringer für Stimmung. Mit dem Donnerstag starteten die Workshops. Im Angebot waren Erste Hilfe Kurse und Bauten aus Holz und Seil genauso wie inspirative Musik- und Tanzkurse oder der Bau von Traumfängern oder Didgeridoos. Nachdem die jüngeren Scouts der VCP-Region Gotha an den Vortagen auf dem Fluss am oberösterreichischen Free Life Jamboree ein Floß gebaut hatten, war am vergangenen Freitag ein dazu passender Anlegesteg an der Reihe. Ganz ohne Nägel und Seil, sondern nur mit Holz und Lehm wurde die Konstruktion von Johannes, Marcel und Tobias aus Apfelstädt und Grabsleben fertiggestellt. Die anderen 22 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Gotha, Neudietendorf und Waltershausen setzten auf dem Großereignis ihren Ausflug in Salzburg fort, wetteiferten mit österreichischen und englischen Partnern im Volleyball oder lieferten sich einer Wasserschlacht, um den Temperaturen zu trotzen. Arbeit am Bootssteg: Johannes (13) zieht die Arbeit am Wasser einem Ausflug nach Salzburg vor.

Thüringische Landeszeitung - Ausgabe Gotha, 14.08.03

Samstag, 30. August 2003

Stammesversammlung im Feuerwehrgerätehaus

Die Stammesversammlung des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder - Stamm Drei Gleichen hat am Sonnabend, dem 30. August im Feuerwehrgerätehaus Neudietendorf die Weichen für die Arbeit des ganzen Jahres festgelegt.

Die auf der einmal jährlich tagenden Versammlung neu gewählte sechsköpfige Stammesleitung besteht jetzt aus Hendrik Knop, Martin Neitzel, Christoph Schneider, Stefan Winzer, Martin Wittchow und Pierre Wolf.
Festgelegt wurden auf der Sitzung auch die Ziele für die kommenden Fahrten. So geht es im Herbst zum Fahrtenendlager in den Harz und im nächsten Sommer zelten die Pfadfinder auf dem Landeslager Horizonte des VCP Württemberg.
Mit dem Umbau des ehemaligen Schwimmbades zum Pfadfinderzentrum "Fritz Riebold" müssen die VCP'er leider noch warten. Das Bauamt in Gotha hat leider noch nicht das OK für den notwendigen Umnutzungsantrag gegeben, womit an dem Gelände noch nichts geändert werden kann.
Ein großes Dankeschön gilt der Freiwilligen Feuerwehr Neudietendorf für die Nutzung der Räumlichkeiten im Versammlungsraum, welche genutzt werden konnten, da das Vereinshaus belegt war.

Sonntag, 21. September 2003

Trachtengruppen aus ganz Deutschland in Ingersleben

Mit einer Jurte, Workshops und Infomaterial war der VCP-Stamm Drei Gleichen im Ingerslebener Pfarrgarten am 21. September am Vierten Thüringer Kinder- und Jugendtrachtenfest vertreten. Hier der Gesamtbericht der Ingerslebener Trachtengruppe:

Eineinhalb Jahre geplant - fix vorbei; die Rede ist vom Thüringer Kinder- und Jugendtrachtenfest. Wochenlang war Ingersleben in der Presse, im Radio, ja sogar im Fernsehen. Unzählige Bilder aus Ingersleben gingen durch Deutschland. Für vier Tage lang wurde die Einwohnerzahl sogar um fast 10 Prozent aufgestockt, als die Trachtenjugend aus Baden-Württemberg mit ihrer Hundertschaft in der Ingerslebener Turnhalle nächtigte. Die größte Kaffeetafel, die Ingersleben je gesehen hat, stand mit 550 Gedecken am 20.9. im Saal der Schenke. Schlagerstar Simone Christ aus Suhl absolvierte ihr Fantreffen vor vollem Haus. Am Sonntagvormittag ein bewegender Gottesdienst in unserer Dorfkirche, bei dem die jungen Trachtenträger viele eigene Beiträge lieferten. Fast 500 Trachtenträger tanzten am 21. September auf dem Schenksplatz den Massentanz „Herr Schmidt". Wagenradgroße Kuchen bildeten die kulinarische Attraktion des Festes. Von Ingerslebener Frauen am Freitag zubereitet und vom Bäcker Kohls abgebacken, füllten sie und viele andere Hausfrauenkuchen die Kuchenregale in der Weinstube der Schenke, die extra für diesen Zweck geräumt worden war.
Man darf aber überhaupt nicht vergessen, dass das Fest schon lange vorher angefangen hatte und erst eine Woche später endete. Der Startschuss wurde nämlich am 14. September auf der Mühlburg gegeben, mit einem Schlosskonzert von Musik ABC Chris ging es am 18. September in Molsdorf weiter, am 22. September gab die Trachtenjugend Baden-Württemberg vor den Schülern des von Bülow Gymnasiums in Neudietendorf ihr Abschlussdebüt. Die letzte und nach vieler Meinung auch gelungenste Veranstaltung war das Finale auf der Veste Wachsenburg, welches am 27. September mit einer wissenschaftlichen Tagung im Rittersaal und einem Abschlusstanzen vor vielen Zuschauern im Burghof zu Ende ging. Alles in allem eine gelungene Sache, die sich so nicht noch einmal wiederholen wird: eine Veranstaltung mit derartiger räumlicher und zeitlicher Ausdehnung, die dazu noch in drei Gebietskörperschaften; dem Ilmkreis, der Landeshauptstadt Erfurt und dem Landkreis Gotha stattfand, zu koordinieren, ist ein Glücksfall gewesen.
Dank gilt allen Beteiligten und Helfern, die es möglicht gemacht haben, dass das vierte Thüringer Kinder- und Jugendtrachtenfest lief.

Dirk Koch, Trachtengruppe Ingersleben

© Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Gilde Drei Gleichen - http://www.vdapg-gdg.de