VDAPG

Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Gilde Drei Gleichen

Termine

Keine Einträge gefunden

Geburtstage

24.04.

Benjamin Schneider

Mit Amazon helfen

WeCanHelp


Unser Pfadfinderzentrum

VCP Stamm Drei Gleichen

Zitate

"Schaut auf die helle Seite der Dinge anstatt auf die dunkle."
Baden-Powell

Mittwoch, 12. Mai 2010

Marcel Hoyer mit Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière

Schon zur Tradition geworden ist der Helfereinsatz der Pfadfinderinnen und Pfadfinder des Stamm Drei Gleichen zu den Bundesweiten Kirchentagen, unabhängig ob Evangelisch, Katholisch oder Ökumenisch.  Der zweite Ökumenische Kirchentag in München vom 12. bis 16. Mai 2010 durfte da natürlich nicht fehlen.

Eingesetzt in der Einlasskontrolle galt es für die rund 15 Pfadis aus der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt, Gotha, Erfurt und Weimar dabei gleichermaßen Autos im strömenden Regen zum Parkplatz zu geleiten oder den Zugang zum VIP-Bereich des Kirchentages zu kontrollieren. Spaß machte beides. Während im ersten Fall der eine oder andere Fahrzeuginsasse anerkennend Brezen oder Infomaterial an die Helfer weitergab, war es im zweiten Fall möglich mit Prominenz, wie Norbert Blüm, Wolfgang Thierse oder Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière ins Gespräch oder aufs Foto zu kommen.
Neben der täglichen Arbeit war es den Helfern aus Thüringen natürlich auch vergönnt, sich in das Münchener Kirchentagsgetümmel mit seinen rund 200.000 Besuchern zu stürzen. Neben Gespächskreisen, Kirchenbesuchen, Foren und zahlreichen Ständen, waren vor allem die Konzerte von Fool's Garden auf der Messe oder Nena auf der Theresienwiese ein Highlight.

Hendrik Knop

Fotos

Freitag, 21. Mai 2010

Robert und Paul Gschweng auf dem Hajk durch die Sächsische Schweiz

Vor der Kirche in Děčín: Sascha John, Hendrik Knop, Marcel Hoyer und Paul Gschweng

Das alljährliche Pfingstlager führte die Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Pfadfinderschaft Freiheit e.V. aus der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt und der Stadt Gotha in diesem Jahr in die Sächsische Schweiz. Auf dem Ringpfadfinderzeltplatz in Lohmen schlugen die 5 Wagemutigen ihre Jurte (Pfadfinderzelt) auf.

Aufgrund der Terminüberschneidung mit Konfirmationen und Jugendweihe war es nur eine kleine Gruppe, die sich auf den Weg in das Elbsandsteingebirge aufgemacht hatte. Dafür wurde sie aber mit unvergesslichen Eindrücken über die Pfingstfeiertage belohnt.
Ein recht abenteuerlicher Hajk führte die Pfadis auf Wegen und Umwegen von der Bastei über die sogenannten "Schwedenlöcher" bis zum Amselfall und wieder zurück. Mancher Pfad war hierbei so steinig, dass der ein oder andere über die Hilfe von "Bergführer" Robert Gschweng recht dankbar war, für den jeder noch so steile Aufstieg abseits der Hauptwege kein Problem darstellte.
Der zweite Höhepunkt der Pfingstfahrt war ein Ausflug in das tschechische Städtchen Děčín. Neben der Besichtigung der Stadt mit seinen Märkten und zahlreichen Kirchen stoßen die Pfadfinder eher zufällig auf ein Stadtfest, welches entlang des gesamten Elbufers stattfand. Für Begeisterung sorgte auch die bömische Küche mit Knödeln, Fleisch und Kraut.
Gut gekocht wurde aber auch auf dem Lagerplatz in Lohmen. Außerdem kamen auch der Lagerbau und ausgiebige Singerunden am Lagerfeuer nicht zu kurz. So ließ "Gitarrist" Sascha John die Klampfe zu den Pfadfinderliedern bis tief in die ein oder andere Nacht erklingen.

Hendrik Knop

Fotos

Sonntag, 06. Juni 2010

Zelte für die Gäste der Grundschule aufgebaut: Sippe Kreuzspinnen

Reparaturarbeiten im Sanitärtrakt vollzogen: Martin Reinhardt und Tobias Schack

Die ersten sommerlichen Sonnenstrahlen haben auch die Aktivitäten im Neudietendorfer Pfadfinderzentrum "Drei Gleichen" wiederbelebt. Um sich auf die Gäste im Sommer vorzubereiten, wird seit Tagen gewerkelt.

So hatten Martin Rheinhardt und Tobias Schack zusammen mit weiteren Helfern notwendige Reparatur- und Verschönerungsarbeiten am Sanitärtrakt vorgenommen und sich um den Rasen gekümmert, während zuvor Marco Schell und Enrico Emmrich die Gruppenräume des Stammesgebäudes neu gemalert hatten.
Zu den ersten Gästen zählt in diesem Jahr die zweite Klasse der Grundschule Neudietendorf, welche hier zum Abschluss des Schuljahres zeltet. Die Pfadfindersippe Kreuzspinnen baute für die kleinen Gäste in ihrer Gruppenstunde zwei große Pfadfinderjurten für die Übernachtung auf.
Auch eine achte Klasse des Gymnasiums wird zusammen mit Eltern eine Nacht im Pfadfinderzentrum zelten, bevor die Scouts Gäste von der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg aus Gifhorn (Niedersachsen)  und Salach (Baden-Württemberg) bekommen.
Auch die Kinder- und Jugendclubs der Landgemeinde schlagen für drei Tage ihre Zelte im Pfadfinderzentrum auf, worüber sich die Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Rahmen der gemeinsamen Kinder- und Jugendarbeit vor Ort besonders freuen.

Hendrik Knop

Fotos

Sonntag, 27. Juni 2010

Wahre Freundschaft

Teambesprechung und Taktikvorgabe vom Trainer

Schon in aller Frühe 9 Uhr standen die Pfadfinder auf dem Fußballplatz des ESV LOK NEUDIETENDORF um die Ehre der Pfadfinder auch auf dem Fußballfeld zu verteidigen. Die Mannschaft mit einem deutlich jugendlichen Charakter (keiner älter wie 19 Jahre) hatte sich das Ziel genommen wenigstens einen Platz unter den ersten dreien zu machen.

Dies war durchaus nicht unrealistisch bedenkt man doch wer in dem Starensemble der Pfadies war. Da war der Torhüter Julian Wolf und die variabel einsetzbaren Feldspieler Sebastian Hertel, Martin Nolte, Domenique Bickel, Martin Blamberg, Christopher Schuchhardt, Moritz Gödecke, Nick Wiegand, Gustav Theile sowie Marco Dolkovski und der Trainer Christian Eichner, der seine starke Mannschaft nur noch auf den Sieg einstellen musste. Bei lediglich 7 Teams spielte jeder gegen jeden in einer Art Liga Modus. Nach einem anfänglichen Unentschieden gegen '3 Gleichen' ließ ein Sieg im zweiten Spiel gegen die 'Einherier' Hoffnungen aufkeimen. Doch drei Unentschieden gegen die 'Waschbären', 'FC Knorpelschaden' und die 'Kornhochheimer' mussten nun ausgeglichen werden mit einem Sieg gegen die mehrmaligen Tuniersieger Shell. Mit viel Einsatz und Kampf wurde dieses Spiel geführt. Jedoch gewann Shell mit 1:0 durch ein Tor durch Sascha Heinemann und alle Titelträume waren ausgeträumt. Letztendlich wurde man vierter und konnte so nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Doch dies sollte eine Woche später gans anders kommen.

Christian Eichner

Samstag, 03. Juli 2010

Mannschaftsbild (li.o. Christian Eichner, Sandro Frank, Martin Nolte, Nick Wiegand, Roberto 'Patcho' Borg, Martin Krupke li.u. Julian Wolf, Sebastian Neitzel, Gustav Theile, Sebastian Hertel, Marco Dolkovski)

Spieler und Fans unter der Jurte

Nach dem glücklichen 1:0 gegen die Waschbären

Der Titel :P

Hier standen sie nun wieder die Pfadies. Zwar mit entscheidenden Veränderungen jedoch stark genug um mitzumischen. Zu Anfang hatte sich Unmut im Team breit gemacht da der Hoffnungsträger des Teams bei diesem Tunier in Ingersleben, Sebastian Hertel nicht pünktlich erschien. Es stellte sich heraus, dass er sich noch fit schlafen musste um den anderen Teams in den Allerwertesten treten zu können.

Und dann war es endlich soweit um 10.15 Uhr war die Mannschaft komplett. Im Pfadfindertor wie gewohnt unsere Nummer 1 Julian Wolf. Die Feldspieler waren diesmal Sebastian Hertel, Moritz Gödecke, Sandro Frank, Martin Nolte, Martin Krupke, Sebastian Neitzel, Roberto 'Patcho' Borg, Nick Wiegand, Gustav Theile, Robert Hoßfeld und Marco Dolkovski. Der Trainer: Christian Eichner. Und wieder hieß das Ziel: "Titel". Und wieder waren alle heiß. Und wieder stand Hendrik Knop am Spielfeldrand und lieferte ein wunderbares Catering sowie tolle Fotos. Dank dir Hendrik. Und dann ging es los für die Ehre des PSFR und die Ehre der Spieler gegen Nottleben. Und es lief gar nicht rund. Die Pfadies kamen nicht über ein Unentschieden heraus und dabei musste gewonnen werden, denn mit dem FC KNORPELSCHADEN rund um Teamchef und Spieler Michael Tuch und der Mannschaft der SHELL hatten die Pfadies die schwersten Brocken gleich in ihrer Gruppe. Die Todesgruppe wurde außerdem komplettiert durch die erwähnten Vorjahresdritten NOTTLEBEN und der Mannschaft ATHLETICO BÜLOW, die das Neudietendorfer von-Bülow Gymnasium seit vielen Jahren würdig vertreten. Im zweiten Spiel ging es dann gegen Bülow. Es fing gut an denn die Pfadies gingen in Führung, doch zwei Tore vom 16 jährigen Stefan Zielasko setzten den Titelträumen ein Ende. Man verlor mit 1:2. Theoretisch war zwar noch alles möglich, doch durch den Ausfall von Domenique Bickel und Martin Blamberg die in diesem Tunier verhindert waren, waren die Chancen praktisch null noch irgendetwas zu erreichen. Mit dieser Ausgangsposition ging es ins dritte Gruppenspiel gegen Shell. Und zu aller Überraschung ließen die jungen wilden der Pfadies der Shell Mannschaft keine Chance. Man gewann das Spiel überragend 3:0 und konnte nun euphorisiert vom Sieg vom Einzug ins Halbfinale träumen. Und nun kam im vierten Spiel der FC Knorpelschaden. Es ging um alles oder nichts. Mit einem Sieg würde man als GRUPPENERSTER ins Halbfinale einziehen. Bei einem Unentschieden wäre man raus und Knorpelschaden wäre Gruppenerster vor Shell. Und so ging es los. Die Pfadfinder gleich mit den ersten Chancen und dem ersten Tor. Doch nach dem 1:0 durch Sebastian Hertel war es eine Zitterpartie. Bis kurz vor Schluss verteidigte man großartig und die Null stand. Torhüter Julian Wolf war bärenstark und guckte einige Bälle am Tor vorbei. Die vorletzte Minute Angriff Knorpelschaden, abgewehrt. Trainer Christian Eichner brachte nochmal Martin Krupke. Abwurf Wolf auf Krupke, der von der Mittellinie Sololauf bis vor das gegnerische Tor. Schuss. TOOOR! Da war es das erlösende 2:0. Mit der besten Defensive und als Gruppenerster zog man ins Halbfinale ein.

Staffel A
Staffel B
1. Pfadfinder                   6:2       7
1. FC Aro                      9:5         9
2. Shell                           6:7        7
2. Waschbären 07        10:5        7
3. Knorpelschaden        6:5        6
3. Flitzpiepen               6:4          7
4. Nottleben                  7:6         5
4. KUF-Armee            9:5          6
5. Athletico Bülow        6:11       3
5. Kirmes                    4:19        0


Im Halbfinale ging es nun gegen die Waschbären 07. Die Waschbären ein langjähriger Begleiter der Pfadies wurden als sehr gefährlich eingeschätzt, da sie durch schnelle Konter schnell mal das Mittelfeld überbrücken können. Jedoch wurde es eher ein Gestochere als ein ansehnliches Fußballspiel an dessem Ende Marco Dolkovski irgendwie den Ball bei den Waschbären hinein schoss. Aber auch eher ein Zufallstor. 1:0 lautete der Endstand und bedeutete Finale gegen Shell, die sich gegen FC Aro ebenfalls mit 1:0 durchsetzten.

Halbfinale
Pfadfinder - Waschbären 07  1:0
Shell          - FC Aro              1:0

Im Finale traf man also auf alte bekannte. Das Ergebniss war egal, denn etwas Zählbares konnte man ja schon mit nach Hause nehmen. Mit der Gewissheit nichts mehr verlieren zu können ging man ins Spiel. Nach 12 Minuten lautete der Endstand 1:3 für die neuen alten Titelträger Shell. Es war letztendlich verdient da die Pfadfinder ziemlich kaputt waren und die erfahrenen Shellspieler dies früh in 3 Tore umwandelten. Den Ehrentreffer erzielte Sebastian Hertel.

FINALE
Shell   -   Pfadfinder              3:1

Toptorschütze war David Mühlhausen (FC Aro) mit 6 Toren vor den Zweiten Sebastian Hertel und Robert Kowalzyk (FC Knorpelschaden) mit jeweils 5 Toren.

Letzendlich war dieses Tunier ein voller Erfolg. Das Amtsblatt 'Nesse-Apfelstädt' titelte "Anerkennung aber trotzdem den jungen Kickern von den Pfadfindern, die mit einem Altersdurchschnitt von 19 Jahren den erfahrenen Fußballern von Shell (Altersdurchschnitt 29) knapp den Vortritt lassen mussten.

 Christian Eichner

Artikel 1 bis 5 von 9
<< Erste < Vorherige Seite 1 Seite 2 Nächste > Letzte >>

© Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Gilde Drei Gleichen - http://www.vdapg-gdg.de